Nov 2015 | Transruinaultatrail / Das Beste kommt zum Schluss

(Autorin: Hilde Bruns)

Aller guten Dinge sind 3, dachte ich mir als ich mich zu dem Schweizer Transruinaultatrail anmeldete. Nach Hermannslauf im Frühjahr, Monschau-Marathon im extremst heißen Sommer, musste noch ein Sahnehäubchen her. Und so entschloss ich mich zu diesem Bergmarathon. Es lagen 42 wundervolle Kilometer vor mir, gespickt mit 1800 HM. Keine leichte Aufgabe, wie sich hinterher rausstellte. Ähnlich wie beim Hermannslauf, wurden die Läufer/innen  mit dem Bus nach Ilanz gefahren und mussten die Strecke durch die wundervolle Rheinschlucht bis nach Thusis bewältigen. Wie immer hatte ich Privatchauffeur und Coach Raimund an meiner Seite, so konnte ich bequem die Fahrt dorthin genießen. Am 24. Oktober 2015 war es soweit. Startnummer abholen und bei 0 Grad und Alphornkonzert ging es in Ilanz beim Rathaus los. Ich wusste noch nicht was mich da erwartete??? Die Strecke war am Anfang leicht hügelig (bis ca.12km), aber dann kam in Versam der erste heftige Anstieg. Da dachte ich nur, oh mein Gott..... wenn das so weiter geht?? ;-). Der Untergrund immer wieder sehr wurzelig, steinig und meist uneben. Jetzt wusste ich, warum ich Handy, Trillerpfeife, Rettungsdecke und Verbandszeug dabei haben musste. Ich habe trotzdem hin und wieder einen kurzen Stop gemacht, um mir diese schöne Landschaft einzuprägen. Während des Laufens wäre das nicht möglich gewesen. Total fasziniert bin ich dann weiter gelaufen. Die Verpflegungsstände ein Traum, hier gab es leckeren Schweizer Käse, Mostbröckli (roher Schinken) und andere Delikatessen. So manch einer wäre hier nicht weiter gelaufen.:-) Gut gestärkt ging es wieder auf die Strecke. Mittlerweile schien die Sonne und bei 15 Grad hatten wir gute Laufbedingungen. Nach vielen Kilometern des Bergauf und Ablaufens war klar, wie es schon aus dem Streckenplan zu entnehmen war, folgten noch 3 heftige Anstiege (bis 41km ging es nur hoch). So ein Finish können sich nur die Schweizer ausdenken. :-))))) Aber wie schon gesagt: Das Beste kommt zum Schluss.

Zeit: 6:26

 
 
 

Andere Besucher haben sich danach folgende Artikel angesehen: