Aug 2016 | Hart, härter, Hartfüssler...

...so könnte man den 5. Hartfüssler Trail vom Sonntag, 28. August 2016 umschreiben. Claudia, Kurt, Marcus, Michele, Peter und Thomas machten sich auf nach Saarbrücken / Von der Heydt (einer alten Grubensiedlung). Die auf allen Distanzen über 800 Teilnehmer tauchten in die 250 jährige Geschichte des Saarbergbaus ein. Hartfüssler nannte man die Bergleute, die jeden Tag weite und beschwerliche Wege zu Fuß auf sich nehmen mußten, um zu ihrem Arbeitsplatz zu kommen. Claudia lief die 14 km Strecke mit 296 Anstiegsmetern. Die 5 Hartfüssler meisterten die 31,62 km lange Strecke mit 924 Anstiegsmetern. Es mussten 3 ehemalige Kohlehalden erklettert werden, die Halde Viktoria, die Fuji-Halde eine Aufschüttung aus den Anfängen des vorigen Jahrhunderts und die Halde Grühlingstraße. Oben angekommen hatte man tolle Aussichten. Die harte aber auch wunderschöne Strecke führte uns über schmale Trampelpfade, ausgewaschene Single Trails, vorbei an Weihern, über umgestürzte Bäume und glattes Wurzelwerk. Es ging durch den "Urwald", einen Wald der nicht mehr bewirtschaftet wird mit verschiedenen natürlichen Hindernissen.

An den Verpflegungstellen des Hartfüssler Trails gibt es keine Trinkbecher (die Umwelt dankt es den Veranstaltern). Jeder Läufer musste seinen eigenen Becher oder aber eine Trinkflasche mitbringen. Diese gehörte ohnehin zur Pflichtausrüstung der Langstreckler. An den Verpflegenspunkten bei 19,8 km (Scheune Neuhaus) und bei ca. km 24 gab es für die tapferen Hartfüssler ein tolles Buffet zur Stärkung (Bananen, Melonen, Gurken, Salzbrezeln, Müsliriegel, Brot, Lyoner, Käse, Honigkuchen, Wildschweinsalami, Wasser, Malzbier, Iso, Cola...). Besonders die Getränke waren bei Temperaturen über 30 Grad sehr gefragt. Der Wald spendete zwar Schatten aber die von der Sonne aufgeheizten Halden sogten auch für Hitze von unten.

Es war ein tolles Erlebnis und ein gut organisierter und wunderschöner, jedoch auch richtig harter Lauf. Wir würden alle nochmal wiederkommen, gerne aber auch bei 10 Grad weniger heißen Temperaturen.

Hier die Zeiten:

14 km Trail:

Claudia Karl / 1:22:58,4 /  58. Platz unter allen Teilnehmern

30 km Trail:

Marcus Karl / 3:08:35,6 /  13. Platz unter allen Teilnehmern

Michele Feola / 3:31:48,4 / 49. Platz unter allen Teilnehmern

Peter Schiffels / 3:52:58,5 /  92. Platz unter allen Teilnehmern

Kurt Dietz-Wägelein / 4:08:44,4 /  139. Platz unter allen Teilnehmern

Thomas Steil / 4:48:46,6 /  213. Platz unter allen Teilnehmern

 
 
 

Andere Besucher haben sich danach folgende Artikel angesehen: