Zollhaus heute nach der [...] | Titelbild

Jun 2016 | Das Zollhaus in Langsur

Von Reinhold Thiel

Die Bürger von Langsur, unsere Vorfahren, haben vor vielen Jahren aufopferungsvoll und unter schwierigen Bedingungen, zugleich aber mit einheitlichem Mut und Gemeinsinn, unsere schöne Wirtschaftsbrücke in der Zeit von 1884 - 1885 erbaut.

Ein solches Bauwerk in sehr schönem Bruchsteinmauerwerk in dieser kurzen Zeit zu erstellen, dies trotz Hochwasserzeiten und anderer Schwierigkeiten, war 1885 eine Meisterleistung, auf die das Dorf mit allen Beteiligte stolz sein durfte. Da es keinen Zuschuss von irgendeiner Seite gab, wurde alles von der Gemeinde Langsur und deren Bürgern aufgebracht. Vorausschicken muss man, dass 2/3 der gesamten Ländereien, Weinberge und Wälder der Gemeinde auf der anderen Seite der Sauer in Luxemburg lagen. Der Bau der Brücke war daher für die Bürger überaus notwendig.

Damals entstand aus Holz neben der Brücke ein Unterstand für Zöllner.

Diese Brücke wurde am Abend den 13.09.1944 vom deutschen Militär gesprengt

Beim Wiederaufbau der Wirtschaftsbrücke in den Jahren 1951 -1952 wurde auch ein aus Mauerwerk errichtetes Zollhaus gebaut, in dem die Zollbeamten und später der Bundesgrenzschutz ihren Dienst verrichteten.

Durch das Schengener Abkommen und deren Umsetzung 1993 wurden die Zollkontrollen überflüssig und das Zollhaus ging 2008 in Gemeindeeigentum über. Da es auf Privateigentum steht, konnte die Ortsgemeinde erst 2015 durch die Flurbereinigungsbehörde das Grundstück erwerben. Dies war die Voraussetzung, um das Zollhaus zu renovieren und einer neuen Bestimmung zuzuführen.Viele Firmen gaben Spenden und freiwillige Helfer renovierten das marode und in das Jahre gekommene leerstehende Gebäude. Die Ortsgemeinde  beteiligte sich ebenfalls.

2016 wurde unser „neues Zollhaus“ jetzt  fertig gestellt und es soll am 09.07. 2016 eine Einweihungsfeier stattfinden.

 
 
 

Andere Besucher haben sich danach folgende Artikel angesehen: