Einlauf mit Gepäck | Titelbild

Mai 2016 | Oberweis - Einlauf mit Gepäck

An Fronleichnam war es soweit. Sieben gelbe Gefährten nebst Fanclub machten sich auf den Weg ins Zentrum des Laufsports, ins Mekka aller Laufbegeisterten, in das Walhalla eines jeden ruhmreichen Läufers, ...kurz: es ging nach Oberweis. Simone, Michele, Armand, Thommy, Kurt, Alex und Mika vertraten die gelbe Lauf-Fraktion. Der zahlreich mitgereiste Fanclub wurde von Remy mit Heike, die für pink lief, und Heike Thöne-Welsch vertreten. 

Simone, Michele und Armand gingen nach dem Startschuss wie erwartet schon ab wie Schmidts Katze, dagegen hatten Mika, Alex, Thommy und Kurt sich vorgenommen, hinten gemütlich zu laufen. Ziel war es, die 10km exakt in einer Stunde zu laufen. Ein Tempo, das den Vieren sehr entgegen kam: Kurt steckt noch der Rennsteig-Marathon in den Knochen, Thommy schont sich für den Stockholm-Marathon, Mika ist immer noch im Wiedereinstieg, und Alex hatte als Laufpate ohnehin eine Fürsorge- und Aufsichtspflicht, der man am besten ganz langsam von hinten nachkam. 

Mit einem "leicht-unter-6-Schnitt" hatten die vier nach dem Wendepunkt sich schon ein nettes Zeitguthaben erlaufen, sodass einer dieser Verrückten die Idee hatte, bei solch einem positiven Zeitkonto könne man auf dem Weg zum Ziel doch noch kurz beim Auto vorbeischauen und schon mal die Duschsachen mitholen. Gesagt, getan. Trotz heftigen Winkens des letzten Streckenpostens bog man nicht auf die Zielgerade ein, sondern erst Richtung Parkplatz, um die Sporttaschen aus dem Auto und unter den Arm zu packen. Schwer bepackt ging's dann Richtung Zielsprecher, der nicht schlecht staunte. Mit 59:10 wurde die angepeilte Endzeit doch nicht ganz erreicht - 50 Sekunden zu schnell - aber dennoch eine einmalige Aktion. Danach im Freibad noch ein (verbotener) Sprung vom Beckenrand. Dabei wurden wir nicht nur von unten, sondern auch von oben nass, weil der Regen einsetzte. Die anschließenden obligatorischen Getränke sorgten dafür, dass wir schliesslich auch noch von innen nass wurden. Später dann fand für die vier Gepäckläufer das Lauf-Event seinen gemütlichen Abschluss bei Klimmes, Flieten, Viez und Schnaps. Nach dieser Anstrengung konnte man sich das durchaus erlauben

 
 
 

Andere Besucher haben sich danach folgende Artikel angesehen: